Wie alles begann -

Da hat man nun einen Werwolf und keine Stute. Aber dieser Zustand ließ sich ja ändern:

 

 

 


Und mit ihr fing alles an -

1996 kauften wir die 3,5-j. Tochter des Nibelungenheld I aus einer Nadir-Amir ox-Mutter, roh, von der Wiese :-)

Wir tauften sie "Naomi",  ließen sie 4-j. anreiten und brachten sie 6 Wochen später zur Stationsprüfung nach MS-Handorf. Diese Prf. hat sie gewonnen.

Tragend von Werwolf musste Naomi 10 Wochen vor Geburt ihres Fohlen in Telgte wegen einer Gebärmutterverdrehung operiert werden. Mutter und Kind haben überlebt. Passend zum Termin brachte Naomi ihr erstes Fohlen zur Welt, eine Rappstute, unsere Steverheides Wanderfee, geb. 1998.

Anl. der Fohlenschau wurde Naomi der Titel Verbandsprämienstute verliehen.

2000 bekam Naomi dann ihr nächstes Werwolf-Fohlen, ein braunes Stutfohlen, die spätere Staatsprämienstute Steverheides Wanderstern, genannt Hexe.


Es folgten noch Hengstfohlen von Mandingo (Steverheides Mailight) und ein Hengstfohlen von Calenbergs Donnerblitz (Steverheides Daniel). Anschließend haben wir uns von Naomi getrennt, sie ist seitdem als Springpony in Hannover und jetzt wieder als Zuchtstute tätig.